meine-loewen-apotheke.de

Kontakt

Löwen Apotheke
Moerser Str. 220
47475 Kamp-Lintfort

Fon: 02842 - 23 84
Fax: 02842 - 5 65 52

Mailen Sie uns...

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.
08:00 - 18:30 Uhr

Sa.
08:00 - 14:00 Uhr

Freecall:
0800 - 1 11 23 84

Was ist Homöopathie?

"Ähnliches mit Ähnlichem heilen", so lautet das Motto der Homöopathie. Der Arzt Samuel Christian Friedrich Hahnemann (1755-1834) entdeckte, dass Chinarinde bei einem Gesunden Fieberanfälle auslöst.

Chinarinde war Ende des 18. Jahrhunderts ein probates Mittel gegen Fieber und die Beschwerden der Malaria. Dies brachte ihn auf die Idee, die Ähnlichkeitsregel "Ähnliches mit Ähnlichem heilen" zu formulieren. Er führte für verschiedene Krankheitsbilder Tests durch, um herauszufinden, welche Arzneipflanzen oder Mineralien bei einem Gesunden nach der Einnahme welche Krankheit auslöst.
Gleichzeitig versuchte er durch besondere Herstellungsformen eine optimale Behandlung mit diesen neuartigen Arzneien herauszufinden. Da hohe Dosen zum Beispiel von Chinarinde Fieber auslöst, suchte er nach einer Dosis, die keine Fiebersymptome mehr auslöste, sondern die Heilung beschleunigte. So entwickelte er das Verfahren der Potenzierung. Dafür wird beispielsweise die Chinarinde extrahiert. Dieser Extrakt wird in der Homöopathie Urtinktur genannt. Diese Urtinktur wird 1 zu 10 verdünnt; dabei sind spezielle Schütteltechniken zu beachten. Diese erste Verdünnungsstufe wird als D1 bezeichnet. Wird diese Verdünnung weiter 1 zu 10 verdünnt und entsprechend geschüttelt, so entsteht daraus D2 und so weiter fort. Neben den 1-zu-10-Verdünnungen gibt es auch 1-zu-100-Verdünnungen, die mit dem Buchstaben C gekennzeichnet werden. Da die Wirksamkeit der Chinarinde, wenn sie nach den Regeln der Homöopathie aufgearbeitet wird, von D1 zu D2 stärker wird und von D2 nach D3 noch stärker, spricht man von der so genannten Potenzierung, bei den einzelnen Verdünnungsstufen auch von den Potenzen.
Doch spielen bei der Homöopathie nicht allein akute Beschwerden wie Fieber oder Schmerzen eine Rolle. Zusätzlich werden noch die individuellen Eigenheiten jedes Patienten berücksichtigt. Diese speziell für den Einzelnen ausgewählten homöopathischen Mittel heißen Konstitutionsmittel. Aber auch bei der Auswahl der Mittel für akute Beschwerden ist sehr viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl notwendig.
Falls Sie für leichtere Beschwerden gerne homöopathische Mittel verwenden möchten, sind besonders Komplexmittel zu empfehlen. In Komplexmitteln sind mehrere homöopathische Mittel enthalten, die alle beim gleichen Beschwerdebild wirksam sind. Eine genaue Beschreibung, ob der Schmerz zum Beispiel bei Wärme ziehend oder bei Kälte stechend ist, ist für die Auswahl der Komplexmittel nicht notwendig. Bei allen Fragen rund um die Homöopathie, über ihre Vor- und Nachteile, über ihre Grenzen und optimalen Einsatzgebiete weiß Ihr Apotheker Bescheid. Lassen Sie sich beraten.

Weitere Infos unter:
www.homoeopathie-aerzteforum.de
www.homoeopathie.de
www.homoeopathie.com